Weltkirchliches Lernen

Die Frage nach weltkirchlichen Lernmöglichkeiten für die Pastoral ist brisant. Ist es möglich und sinnvoll, Strategien, Methoden und Ansätze der Seelsorge aus fernen Weltgegenden auf unsere kirchliche Situation zu übertragen? Mit der Formulierung „Lerngemeinschaft Weltkirche“ ist oft der Wunsch der europäischen Ortskirchen ausgedrückt, etwas von der „Glaubensfreude aus den jungen Kirchen“ zu vermitteln. Dabei gibt es aber zahlreiche Schwierigkeiten, denn um ein „Import“ einer vermeintlich besseren Seelsorge kann nicht das Ziel sein. Beim weltkirchlichen Lernen geht es also vielmehr darum, im Dialog Inspiration und Innovation für die Kirchenentwicklung in Deutschland zu gewinnen und durch einen solch differenzierten Blick in der Auseinandersetzung mit dem Fremden die Stärken und Schwächen des Eigenen besser zu verstehen und so neue Handlungsoptionen zu gewinnen.

Dr. Markus-Liborius Hermann

Referat Evangelisierung, Verkündigung und Katechese

Tel 0361 | 54 14 91-32

Das könnte Sie auch interessieren

Programme zur Pfarreientwicklung aus Nordamerika

Aus dem nordamerikanischen Raum kommen einige pastorale Programme, die zur Erneuerung der Pfarrei oder zur Vitalisierung von Gemeinden beitragen sollen.

weiterlesen

Gemeinschaftsformen des Christlichen

Gefragt ist „Sozialformkreativität“ (R. Bucher).

weiterlesen