Umgang mit der Schrift

Die Heilige Schrift ist ein zentrales Moment einer missionarischen Pastoral. Im Umgang mit der Schrift als Inspiration und Animation der Pastoral werden entscheidende Weichen für die Zukunft gestellt. Nicht umsonst mahnt das Zweite Vatikanische Konzil, den Gläubigen den Tisch des Wortes reicher zu decken und die Schrift als „Seele der ganzen Pastoral“ zu fördern (Verbum Domini 73). Nicht von ungefähr ist festzuhalten, dass bei vielen kirchlichen Aufbrüchen und pastoralen Innovationen die Schrift einen bedeutenden Platz einnimmt. Die Bibel ist eine grundlegende Sprach- und Erfahrungsschule des Glaubens.

Dr. Markus-Liborius Hermann

Referat Evangelisierung, Verkündigung und Katechese

Tel 0361 | 54 14 91-32

Das könnte Sie auch interessieren

Bibelhermeneutik in religiös-weltanschaulicher Pluralität

Die Bibel verbleibt nicht im christlich-kirchlichen Binnenraum, sondern wirkt nach außen und wird in höchst unterschiedlicher Weise rezipiert.

weiterlesen

Sprache und Sprachfähigkeit

Die Sprache, mit der das Evangelium verkündet wird, ist entscheidend.

weiterlesen

Glaubenskurse

Glaubenskurse haben ein großes, noch nicht genutztes Potential für die Pastoral.

weiterlesen

Lokale Kirchenentwicklung

„Seht, ich schaffe Neues, schon sprosst es auf. Merkt ihr es nicht?“ (Jes 43, 18)

weiterlesen