Bibelhermeneutik in religiös-weltanschaulicher Pluralität

Die Bibel: Grundtext christlichen Glaubens. Sie ist von Glaubenden zuerst einmal für Glaubende geschrieben. Und doch wirkt sie über den christlich-kirchlichen Binnenraum hinaus. Bei der Weitergabe des Glaubens kommt man nicht um sie herum – auch wenn ihre Texte nicht nur einladend, sondern auch sperrig sind.

Und dann darf nicht übersehen werden, in welch vielfältiger Weise sich nicht nur Christen, sondern auch Nichtchristen (aus eigenem Antrieb!) mit der Bibel befassen: Schriftsteller und Künstler, aber ebenso Hindus, Esoteriker, Atheisten und viele andere mehr. Dies wirft immer wieder von Neuem die Frage nach einem verantworteten und verantwortbaren hermeneutischen Zugang zur Bibel auf.

Dr. Martin Hochholzer

Referat Evangelisierung und Charismenorientierung

Tel 0361 | 54 14 91-30

Das könnte Sie auch interessieren

Mission - Biblische und lehramtliche Grundlagen

Hier finden Sie eine Zusammenstellung biblischer und lehramtlicher Grundlagentexte zum Thema Mission und Evangelisierung.

weiterlesen

Umgang mit der Schrift

Die Bibel ist die „Seele der ganzen Pastoral“.

weiterlesen

Ökumene

Wer von Mission reden will, muss die Ökumene immer im Blick haben.

weiterlesen

Pfingstler – Charismatiker – Evangelikale

Pfingstler, Charismatiker und Evangelikale: dynamische, expandierende Richtungen des Christentums, die die katholische Kirche nicht unbeeinflusst lassen!

weiterlesen

Eschatologie interdisziplinär

Eschatologie beschäftigt sich damit, was letztlich zählt. Verschiedene inner- und außertheologische Disziplinen tragen dazu etwas bei.

weiterlesen